Patricia Briggs "Ruf des Mondes" - Mercy Thompson 01

Mercy ist was Besonderes. Es könnte daran liegen, dass sie Mercedes heißt und eine Volkswagenreparaturwerkstätte betreibt, an ihren Tatoos, an ihren seltsamen Freunden (eine Adoptivfamilie von Werwölfen, ein Undercoverpolizist mit einer besonderen Gabe; ein Gremlin, der in Harvard studiert; ein schwuler Werwolf; ein Vampir, der Scooby Doo liebt ...) oder daran, dass sie eine Art Gestaltwandlerin ist und sich in einen Koyoten verwandeln kann. Wie auch immer.
Als Nachbarskind und pupertäre Neunmalkluge Jesse entführt und deren Vater (der ganz so nebenbei der Anführer des örtlichen Werwolfpacks ist) beinahe getötet wird, muss sie beweisen was in ihr steckt. Dabei hat sie mit arroganten und überaus anmaßenden Werwölfen zu tun, sogar noch anmaßenderen Ex-Freunden und dem einen oder anderen Geschöpf der Nacht, das sie umbringen möchte.

Kommentar: Der fulminante Auftakt einer tollen Serie, die nun endlich auch auf Deutsch erscheint und über die ich nur Gutes gehört habe. Die Charaktere sind ansprechend und interessant ausgearbeitet und machen Lust auf mehr. Man findet sich Mercy sehr verbunden, da sie - trotz ihrer Gabe - im Vergleich zu den Werwölfen und Vampiren ein Leichtgewicht ist, aber trotzdem wie eine Löwin um jene kämpft, die ihr nahe stehen.

Bewertung: 9 von 10 Punkten

2.11.07 18:45

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen