Jim Butcher "Sturmnacht" - Harry Dresden 01

Immer häufiger wird die Polizei von Chicago mit bizarren Morden konfrontiert. Wenn man mit modernsten Ermittlungsmethoden nicht weiter kommt, gibt es nur einen, der helfen kann: Harry Dresden, Profiler der besonderen Art. Er verfügt über einen ausgezeichneten Spürsinn - und ungewöhnliche Fähigkeiten. Doch wer in der Lage ist, die Dunkelheit hinter unserer normalen Realität zu sehen, lebt gefährlich! Harrys neuer Fall: Ein Liebespaar wird tot aufgefunden. Nackt. Im Bett. Buchstäblich zerrissen, als hätte ein Blitz zugeschlagen. Doch kann so etwas möglich sein? Harry beginnt zu ermitteln - und hat es bald nicht nur mit der Polizei und einem skrupellosen Drogenboss zu tun, sondern auch mit blutdurstigen Dämonen ...

Kommentar: Der Roman ist eine ausgewogene Mischung aus klassischer Detektivgeschichte und paranormalem Abenteuer. Die selbstironischen Zwiegespräche des Harry Dresden mit dem Leser vermitteln eine unmittelbare Nähe zum Geschehen. Harry ist auch nicht der Überflieger, sondern der normale "Magier von nebenan". Und gerade das macht ihn so sympathisch.

Bewertung: 10 von 10 Punkten

5.11.07 21:27

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen