Beurteilungen

Janet Chapman "Das Herz des Highlanders" - Highlander 01

Bei einem Flugzeugabsturz über Maine gibt es nur zwei Überlebende: Die schöne Wissenschaftlerin Grace Sutter und den umwerfend charmanten Greylen MacKeage. Doch Greylen birgt ein unglaubliches Geheimnis: Er stammt aus dem 12. Jahrhundert - und ist auf der Suche nach seiner wahren Liebe durch die Zeit gereist! In der eisigen Wildnis lodert zwischen den beiden bald ungezügelte Leidenschaft.

Kommentar: Ich habe dieses Buch in zwei Tagen verschlungen. Man sollte sich nicht durch obige Inhaltsangabe in die Irre führen lassen. Es ist ein (zwar mitunter etwas ungeschickter) Einstieg in eine Zeitreise-Serie, der sehr vielversprechend ist. Greylen ist nicht der wütende Barbar, wie wir es von den Wikingern bei Sandra Hill kennen, sondern schon fast zu modern. Aber es hat viel Spaß gemacht, dieses Buch zu lesen, und ich danke meiner Freundin für die Leihgabe und ihr Versprechen, auch die anderen Bände zu kaufen. *gg*

Bewertung: 8 von 10 Punkten

7.1.08 12:29, kommentieren

Shanna Swendson "Alles außer Hex" - Katie Chandler 02

Katie Chandler, die gegen jeglichen Hokuspokus immun ist, arbeitet bei einer magischen Firma. Bei einem Einbruch werden geheime Unterlagen gestohlen. Katie ermittelt. Doch allmählich schwindet ihre Immunität gegen Magie, und sie erliegt dem Charme von allem Möglichen in ihrer Umgebung. Katie muss ihren natürlichen Instinkt mobilisieren, um den Einbruch aufzuklären, ihre Kraft wiederzuerlangen und den Zauberer ihrer Träume zu gewinnen.

Kommentar: Was soll ich sagen ... ein Traum! Dieses Buch ist romantisch, witzig, fantastisch - einfach nur toll!! Ich weiß nicht, ob es dazu noch eine Steigerung gibt. Es sind weitere Bände geplant, und ich hoffe, dass diese ihren Vorgängern gerecht werden.

Bewertung: 10 von 10 Punkten

7.1.08 12:19, kommentieren

LaVyrle Spencer "Ich hasse dich, ich liebe dich"

Wyoming 1888, Stallbesitzertochter Emily fühlt sich eher zu Pferden als zu Männern hingezogen - von Liebe weiß sie noch nichts. Das ändert sich, als der draufgängerische und von allen Mädchen angehimmelte Hufschmied Tom Jeffcoat in die Stadt kommt. Er findet das widerspenstige Mädchen höchst amüsant, während sie sich über den arroganten Fremden maßlos ärgert.

Kommentar: Ich wollte dem Buch eine Chance geben, obwohl ich keine Wildwest-Romane mag. Ich hätte die Finger davon lassen sollen. Es kam überhaupt keine Lesestimmung auf, und ich habe das Buch nach der zehnten Seite und einem kurzen Querlesen bis zur Hälfte frustiert weggelegt. Die Heldin war zickig, aber nicht auf lustige Art und Weise, sondern nur nervig. Und der Held war mir in seiner Bestimmtheit zu ernst und damit herrisch.

Bewertung: 1 von 10 Punkten

7.1.08 12:14, kommentieren

Sherrilyn Kenyon "Nächtliche Versuchung" - Darkhunter 04

Was für ein Alptraum: Kyrian von Thrakien wacht eines Morgens auf und ist mit Handschellen an eine sehr sexy, aber leider auch sehr wütende Frau gefesselt. Denn Amanda Deveraux hat nicht vor, längere Zeit mit einem sehr gut aussehenden, aber völlig überflüssigen Mann an der Seite zu verbringen. Amandas Meinung ändert sich aber blitzschnell, als sie in höchste Gefahr gerät und nur noch einer helfen kann: Kyrian.

Kommentar: Wieder ein tolles Buch mit einer liebenswerten, wenn auch unwilligen Heldin, die mit der übernatürlichen Welt rund um ihre Familie konfrontiert wird. Man erfährt wieder mehr Zusammenhänge des Gesamtplots der Serie und trifft alte Bekannte wieder. Kyrian natürlich ein Alpha-Männchen schlechthin, was aber einfach nur gut rüberkommt. *gg*

Bewertung: 9 von 10 Punkten

7.1.08 12:05, kommentieren

Debbie Macomber "Silberglocken"

Pünktlich zum Fest verschenkt Carrie ihr Herz - an Philip Lark, den eine Prophezeiung zu ihrem Traummann erklärt hat. Weder Carrie noch Philip bleibt es verborgen, dass Philips Tochter Mackenzie alles daran setzt, um sie zusammenzubringen. Doch als sie, getrennt voneinander, eine handgemalte Einladung mit zwei silbernen Glocken erhalten, wissen sie nicht, dass Mackenzie sich eine ganz besondere Weihnachtsüberraschung ausgedacht hat.

Kommentar: Sogar für mich als Weihnachtsfreak zu zuckersüß, aber nicht so tragisch, da zum Glück nur eine Kurzgeschichte. Da darf's schon mal ein bissl schmalzig.

Bewertung: 6 von 10 Punkten

7.1.08 11:57, kommentieren

Jean Johnson "The Wolf" & "The Master" - Sons of Destiny 02 & 03

Alys, eine Freundin Wolfers aus Kindheitstagen, kommt auf der Flucht vor ihrem Onkel nach Nightfall und erbittet die Hilfe des Zweitältesten. Und so nimmt auch seine Prophezeiung ihren Lauf.

Um ein Ritual durchzuführen, das einen seit Jahren andauernden Bürgerkrieg beenden soll, kauft die Magierin Serina den gekidnappten und mittlerweile in Kriegsgefangenschaft gelangten Dominor auf dem Sklavenmarkt.

Kommentar: Ausnahmsweise mal eine gekoppelte Bewertung. Beide Romane sind ebenso spitzenmäßig wie der Erste! Ich liebe diese Serie einfach. Man merkt, dass es der Autorin Freude bereitet hat, diese Bücher zu schreiben. Und bis dato gab es auch keine Wiederholungen hinsichtlich Charakter der Hauptpersonen oder der Handlung, was bei einer Serie über 8 Zwillingsbrüder und deren (zukünftigen) Ehefrauen kein leichtes Unterfangen ist. Im Gegenteil, je mehr man von dieser Serie liest, desto süchtiger wird man danach, weil der übergreifende Plot im Hintergrund immer interessanter wird, sobald neue Details und Informationen auftauchen. Nächster Band "The Song" ab Februar - natürlich von mir längst vorbestellt.

Bewertung: je 10 von 10 Punkten

1 Kommentar 13.12.07 15:27, kommentieren

Jean Johnson "The Sword" - Sons of Destiny 01

Mitten aus einem Inferno wird Kelly Doyle von einem Magier gerettet und in ein Paralleluniversum entführt. Sie erwacht in einem Schloss, in dem eben jener Hexer und seine sieben Brüder - insgesamt vier Zwillingspärchen - aufgrund der Prophezeiung hinsichtlich ihrer Geburt im Exil leben. Der Älteste, Saber, dem die erste Strophe jener unheilvollen Zeilen gewidmet ist, tut alles, um die junge widerspenstige Schönheit wieder los zu werden, um die vorhergesagte Katastrophe zu verhindern. Aber das ist leichter gesagt als getan, da sie ihn immer mehr in ihren Bann zieht.

Kommentar: Ein wunderschöner Fantasyroman, der alles hat. Gegen Ende zwar auch ein paar Längen, die aber der tollen Geschichte keinen Abbruch tun. Trotzdem fiel mir die Entscheidung schwer, aber es wurden ...

Bewertung: 9 von 10 Punkten  

1 Kommentar 2.12.07 19:05, kommentieren